Ihre Kliniken mit Herz
https://www.kh-as.de
Kommunalunternehmen Krankenhäuser des Landkreises Amberg-Sulzbach

St. Anna Krankenhaus

und St. Johannes Klinik

Akademische Lehrkrankenhäuser der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Nürnberg

Montag, 30.09.2019

Mütter zwischen Beruf und Babyalltag:
Mein Kind kommt in die Kita/in den KiGa!

Stillberaterin Sr. Michaela Herrmann begrüßte die Beraterinnen Laura Seidel und Sabrina Gebhard von der Koordinierungsstelle Frühe Hilfen (KoKi) Amberg-Sulzbach sowie Eileen Hauenstein, dieLeitung und Erzieherin vom BRK Kinderhaus Eulenland und der Kinderkrippe Sonnenschein. Alle waren zu Gast im Still-Café am St. Anna Krankenhaus in Sulzbach-Rosenberg um den anwesenden Müttern, trotz des stürmischen Wetters, rund um das Thema Kindertagesstätte Fragen zu beantworten.

Zu Beginn der Veranstaltung stellte Laura Seidel kurz die Prinzipien und die Leistungen der Koordinierungsstelle vor. Neben Informationen und Beratungen zu Themen, die die Elternschaft von der Schwangerschaft bis zur Einschulung betreffen, kann die KoKi auch unterstützende Hilfen direkt in den Familien anbieten. Hebammen und Kinderkrankenschwestern mit einer Zusatzqualifikation können über den Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung hinaus bis zum ersten Geburtstag eines Kindes die Familien aufsuchen. Familienpatinnen stehen den Eltern in schwierigen Lebenslagen zur Seite.

Ebenso erläuterte Laura Seidel die Änderung von Betreuungsgeld zu Familiengeld und erklärte das Prinzip der Tagesmutter und informierte die Mütter über die notwendigen Schritte, diese zu beantragen.

Anschließend stellte Eileen Hauenstein ihre Arbeit als Leitung der Kindertagesstätte im ehemaligen Schlössl in Rosenberg vor.

  • Wie können sich die Mütter die Betreuung der Kinder vorstellen?
  • Welche Aktivitäten werden angeboten?
  • Wie kann die Eingewöhnung von Mutter/Vater/Kind an die neue Betreuungssituation am besten ablaufen?

Aber auch organisatorische Fragen kamen zur Sprache:

  • Wann sollte ich mein Kind anmelden, wenn ich es in einer Kita betreuen lassen möchte?
  • Welche Ausgaben kommen hier auf mich zu?
  • Kann ich staatliche Zuschüsse beantragen?
  • Kann ich mir einen Krippenplatz mit anderen Eltern teilen?

Mit einem kleinen Präsent verabschiedeten sich Sr. Michaela Herrmann sowie die anwesenden Mütter die Fachfrauen von Koki und Frau Hauenstein.

Bei jeglichen Fragen rund um das Thema Kita und Kinderbetreuung können sich Eltern jederzeit an die Koordinierungsstelle wenden. Je nach Bedarf kann zu verschiedenen Fragen beraten oder an entsprechende Stellen weitervermittelt werden.

Was ist eigentlich die KoKi?

Die KoKi ist ein niedrigschwelliges, freiwilliges Angebot für alle (werdenden) Eltern, Alleinerziehende oder andere Sorgeberechtigte bei allen Fragen rund um Kind und Familie. Es müssen keine Voraussetzungen erfüllt werden, um die Unterstützung der Fachkräfte in Anspruch nehmen zu können. Die Leistungen der Koordinierungsstelle sind für die Familien immer kostenfrei.

Die KoKi bietet Eltern Information, Beratung und alltagspraktische Unterstützung an. Auch die Vermittlung und Begleitung zu anderen Fachstellen ist Aufgabe der KoKi.

Das Angebot ist vertraulich und auf Wunsch auch anonym. Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich, erleichtert jedoch die Abläufe und stellt sicher, dass Zeit für ein Gespräch vorhanden ist.

Die KoKi kann unter der Telefonnummer 09621 / 39 – 870 oder unter koki@amberg-sulzbach.de erreicht werden.

Immer montags bietet die KoKi eine offene Sprechstunde am St.-Anna-Krankenhaus an. Diese findet von 9:30 bis 11:00 Uhr auf der Geburtshilfestation statt. Patientinnen und deren Angehörige, sowie auch Ratsuchende von außen, können in dieser Zeit ihre Anliegen vorbringen

Babygalerie

St. Anna Krankenhaus

Krankenhausstr. 16
92237 Sulzbach-Rosenberg
Tel. + 49 9661 520-0
Fax + 49 9661 520-210
Mail info@kh-as.de

Geburtshilfe

Telefon: + 49 9661 520-420
Telefax: + 49 9661 520-424
Gyn2@kh-as.de

Chefarzt

Dr. med. Sascha Vietoris
Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe
Schwerpunkt Gynäkologische Onkologie
Medikamentöse Tumortherapie
Senior-Mammaoperateur nach DKG u. DGS

 

Ihre Unterstützung

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite 08.12.2021
© Kommunalunternehmen "Krankenhäuser des Landkreises Amberg-Sulzbach"

Cookie Einstellungen